Spenden - Aktuelle Projekte machen Sie mit

Aktuelle Projekte – machen Sie mit!

Wir sind überzeugt, dass „das Spenden“ nicht nur auf den Akt des Geldüberweisens beschränkt sein darf. Es ist vielmehr ein Zeichen der Verbundenheit und Wertschätzung – und zwar gegenseitig! Es wird damit auch zu einer gemeinschaftlichen Freude. Es macht Spaß und stärkt ungemein, wenn man eine Herausforderung, ein Projekt gemeinsam „anpackt“ und es zum Ziel führt. Allein, oder zu wenigen ist es oft mühsam und erschöpfend eine gute Idee aus Überzeugung ganz real zu verwirklichen. Wie gut ist es da, wenn „alle mitanpacken“ – das beflügelt, macht Spaß. Und oft wird gerade dann aus etwas vermeintlich Kleinem was ganz Großes.

Welch Freude, wenn man sich dann zusammen beglückwünschen kann mit „Danke, gemeinsam haben wir es geschafft!“.

Wir lieben solche Projekte!

Im Folgenden möchten wir Ihnen unsere aktuellen Projekte vorstellen und sie einladen diese mit uns gemeinsam zu verwirklichen – ganz nach unserem Motto „fördern – stärken – heilen“:




Barrierefreier Zugang
Das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin ist leider noch nicht komplett barrierefrei. Im Zuge der Neugestaltung der Außenanlagen, wollen wir den Zugang auch für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer einfacher machen. In Zusammenarbeit und enger Absprache mit unserer Behindertenbeauftragten ist dafür bereits eine Planung entstanden, wir benötigen für die Ausführung allerdings noch 6.000,- der insgesamt 15.000,- € Baukosten. Unterstützen Sie uns bitte bei diesem für viele unserer Patienten wichtigen Projekt.



Videospielplattform zur Therapie von Bewegungsstörungen
Einfach nachmachen, was die Figur auf dem Bildschirm vormacht. Was so einfach klingt, ist für viele Kinder mit angeborenen oder erworbenen schweren Bewegungsstörungen kaum möglich. Unbehandelt führen viele der Krankheitsbilder zu einer massiven Einschränkung der Beweglichkeit bis zum Ausschluss der Patienten vom Alltag. Eine neue Therapiemöglichkeit sind Trainingssysteme in Form von Videospielplattformen, die das Interesse und die Motivation von Kindern nutzen. Wir würden daher gern dieses System in unseren Therapiealltag integrieren. Dafür benötigen wir Ihre Unterstützung!




Bunter Kreis betreut sehr früh geborene Kinder und ihre Familien in den ersten Monaten auch zuhause

Familien mit sehr früh geborenen Kindern stehen vor großen emotionalen Herausforderungen, ebenso wie vor vielen medizinischen und organisatorischen Fragen im Alltag.

Das Team des Bunten Kreises aus Pflegern, Ärzten, Sozialpädagogen und Psychologen kommt deshalb auch nach Hause. Von dieser Hilfe haben bereits über 35 Familien profitiert.



Neues AEEG-Gerät für Frühgeborene
Das so genannte amplituden-integrierte EEG ist eine große Hilfe bei Frühgeborenen mit Sauerstoffunterversorgung. Anders als das klassische EEG misst es die Aktivität der Hirnrinde über einen längeren Zeitraum hinweg und erlaubt so eine kontinuierliche Beurteilung der Hirnfunktion. Dadurch können die Ärzte und Therapeuten die Erfolgsaussichten verschiedener Behandlungen besser einschätzen. Wir wollen für unsere Frühgeborenenstation ein solches Gerät anschaffen. Von den Kosten in Höhe von ca. 15.000,- € müssen wir ein Drittel als Eigenanteil leisten. Dazu sind wir auf Spenden angewiesen.




Therapiegarten für Kinder mit Entwicklungsstörungen
Das Zentrum für Kinder und Jugendliche e.V. verfügt über einen Therapiegarten. Dabei handelt es sich um eine Anordnung ganz unterschiedlicher Erfahrungsräume, in denen sich Kinder bewegen können, Gegenstände und Pflanzen ertasten und spüren oder Geräusche erzeugen. Das sinnliche Begreifen von Oberflächen, Geräten und Bewegungen ist in der Therapie vieler Krankheitsbilder von großer Bedeutung, besonders bei Entwicklungsstörungen. Nach jetzt gut 20 Jahren Einsatz ist unser Therapiegarten renovierungsbedürftig. So sind die Spielgeräte, Erkundungsgeräte und Lehrpfade auszubessern und zum Teil auch neu zu beschaffen. Das ist für uns wirtschaftlich eine Mammutaufgabe, so dass wir Ihre großzügige Unterstützung sehr gut gebrauchen können. Insgesamt müssen wir ca. 50.000,- € aufbringen. Wir glauben, dass das gemeinsam möglich ist – bitte unterstützen Sie uns dabei!



Mia san Clown
Der BDKJ Altötting (Bund der deutschen katholischen Jugend) in Zusammenarbeit mit dem Kirchlichen Jugendbüro Altötting haben das Projekt „Mia san Clown” ins Leben gerufen. Kinder, die ins Krankenhaus kommen, sind besonderen Belastungen ausgesetzt. Das kann Angst und psychische Verunsicherung auslösen. Hier kommt unser Clown ins Spiel! Er sorgt für Ablenkung bei den kleinen Patienten und auch bei den Eltern. Das sorgt für Entspannung und fördert den Heilungsprozess, da es die Selbstheilungskräfte mobilisiert und so Körper und Geist stärkt. Obwohl die positive Wirkung wissenschaftlich bestätigt und medizinisch nachgewiesen ist, gibt es von den Krankenkassen bisher keinerlei Unterstützung. Ihre Spende ermöglicht regelmäßige Clownbesuche in der Kinderstation des Altöttinger Krankenhauses.