SPZ Logopädie


FACHBEREICH LOGOPÄDIE

DR. RER. NAT. KAI LÜDTKE

DR. RER. NAT. KAI LÜDTKE
Berufsgruppenleitung

Karin Grünberg

KARIN GRÜNBERG

Elke Brechlin

ELKE BRECHLIN

Andrea Grund

ANDREA GRUND



Charlotte Fürnsinn

CHARLOTTE FÜRNSINN

Birgit Knauer

BIRGIT KNAUER

ADRESSE
Vinzenz-von-Paul-Str. 14,
84503 Altötting

0 86 71 / 509 – 900
0 86 71 / 509 – 999
mail@kinderzentrum.de


Liebe Eltern,

in der Logopädie behandeln wir sowohl Kinder und Jugendliche als auch Säuglinge und Kleinkinder mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen:

 

Störungen des Spracherwerbs
Vom ersten Schrei nach der Geburt bis zum ersten vollständigen Satz vergehen mehrere Jahre. In dieser Zeit vollbringt das Gehirn Höchstleistungen. In vielen kleinen Schritten muss das Kind unsere Sprache entschlüsseln und die Fähigkeit entwickeln sich situationsgemäß mitzuteilen. Dieser Entwicklungsprozess ist verständlicherweise störanfällig.

Im Folgenden werden die wesentlichen Formen der Spracherwerbsstörungen kurz beschrieben.

  • Störung der Sprachentwicklung
    – Eingeschränkter Wortschatz
    – Probleme mit der Grammatik (Wortstellung im Satz, Wortendungen)
    – Eingeschränktes Sprachverständnis
  • Auffälligkeiten beim Sprechen
    – Störungen der Aussprache (Lautersetzungen)
    – Stottern, Poltern
    – Stimmstörungen

Mit dem Besuch der Schule lernen die Kinder lesen und schreiben. Viele erlernen diese Fertigkeiten relativ schnell und sicher, aber einige SchülerInnen tun sich damit schwer. Sie haben eine Lese-Rechtschreibstörung.

Manchmal wird der Spracherwerb durch eine allgemeine Entwicklungsretardierung eingeschränkt.

 

Störungen der Nahrungsaufnahme
Wenn die Mund- und Gesichtsmuskeln zu schwach entwickelt sind, kann der Säugling seine Nahrung nicht durch Saugen an der Brust oder am Sauger eines Fläschchens aufnehmen. So fehlen ihm wichtige taktile Informationen, die zur Weiterentwicklung des Mundbereiches notwendig sind. Somit können Schwierigkeiten beim Schlucken oder Kauen auftreten.

 



Das Team (von links nach rechts): Vorname Name 1, Vorname Name 2, Vorname Name 3, Vorname Name 4, Vorname Name 5

Leistungsspektrum:

Das Aufgabenspektrum der Logopädie in unserem Zentrum umfasst neben der Diagnostik und Therapie die Beratung der Eltern.

Vor einer logopädischen Behandlung erfolgt eine umfassende Untersuchung der sprachlichen Leistungen, der Aussprache und der Mundmotorik. Es werden vorwiegend aktuelle standardisierte Testverfahren eingesetzt.

Um den individuellen Bedürfnissen des Kindes gerecht zu werden, werden unterschiedliche Behandlungsansätze angewendet und kombiniert:

  • bei mundmotorischen Störungen, Nahrungsaufnahme
    Orofaziale Regulationstherapie nach dem Castillo-Morales-Konzept (Brondo)
    Mundmotorisches Training
  • bei verspätetem Sprechbeginn
    Heidelberger Elterntraining
  • bei schwerwiegenden Kommunikationsstörungen
    Gebärden unterstützte Kommunikation (GUK)
    Elektronische Kommunikationshilfen
  • bei Aussprachestörungen
    Elemente aus der psycholinguistisch orientieren phonologischen Therapie
    klassische Lautanbahnung
    MC Ginnis-MOD. nach Meir Taktkin
  • bei grammatischen Störungen
    Kontext optimierter Ansatz nach Motsch
    Handlungsorientierter Ansatz
    Elemente aus der patholinguistischen Therapie
  • bei Wortschatzdefiziten
    Erarbeitung eines altersgemäßen Wortschatzes
    Elemente aus der patholinguistischen Therapie
  • bei Sprachverständnisstörungen
    Verbesserung des Anweisungsverständnisses
    Elemente aus der patholinguistischen Therapie
  • bei Stottern
    Methodenkombinierter Ansatz
    Elemente aus der Stottertherapie nach Sandrieser/Schneider
  • bei Stimmstörungen
    Methodenkombinierte Stimmtherapie
  • bei Störungen des Schriftspracherwerbs
    Elemente aus dem Lese-Rechtschreibtraining nach Reuter-Liehr