KJPP Tagesklinik Fachbereich Psychologie


TAGESKLINIK PSYCHOLOGIE

Lisa Frey M. Sc.

LISA FREY M. SC.
Psychologin

Sybille Pflugbeil

SYBILLE PFLUGBEIL
Psychologin

ADRESSE
Vinzenz-von-Paul-Str. 14
84503 Altötting

Sekretariat

0 86 71 / 509 – 9844
0 86 71 / 509 – 975

kjp@kinderzentrum.de


Im Rahmen des Aufenthaltes in der Tagesklinik erarbeitet der Psychologe/in bzw. Psychotherapeut/in mit den Eltern und den Kindern/Jugendlichen Lösungen für deren (familiäre) Probleme bzw. deren klinische Störungsbilder.

Aufgrund der meist sehr komplexen Problematik, die einen teilstationären Aufenthalt notwendig macht, wie Schulabsentismus, ist es zwingend erforderlich, diese Symptomatik interdisziplinär zu behandeln.

Psychologische bzw. Psychotherapeutische Hilfsangebote sind u. a.:

  • Aufnahmegespräch durch den fallführenden Psychologen/Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (=Bezugstherapeut/in) mit Erhebung anamnestischer Informationen und des psychopathologischen Befundes sowie die Therapiezielbestimmung
  • Individuelle und auf das Kind zugeschnittene Therapieplanung
  • Klinisch-psychologische Diagnostik, Beratung und Behandlung
  • Einzeltherapie (verhaltenstherapeutisch bzw. systemisch orientiert) und Kriseninterventionen
  • Eltern- und Familiengespräche
  • Gespräche mit den zuständigen Schulen und LehrerInnen
  • Gespräche mit anderen niedergelassenen Ärzten und Therapeuten
  • Gespräche mit anderen involvierten Einrichtungen wie z. B. dem Schulhort
  • Bei Bedarf Hilfeplangespräche mit dem Jugendamt
  • Bei Bedarf Gespräche mit weiteren Jugendhilfeträgern (ASD/SPFH/Wohngruppen etc.)
  • Kooperationsangebote mit der Bundesagentur für Arbeit
  • Gruppentherapien: Klein- und Großgruppen:
    – Störungsspezifische Gruppentherapieangebote (sogenannte Indikationsgruppen)
    – Stationäre Großgruppenpsychotherapie
    – Kommunikative Bewegungstherapie
    – Elterngruppe (14-tägig)
    – Kleingruppen zur Konfliktlösung (Streitschlichtung)
  • Interdisziplinärer Informationsaustausch inklusive Planung der daraus resultierenden Behandlungsmaßnahmen
  • Bio- und Neurofeedback
  • Erstellung klinisch-psychologischer Untersuchungs- und Behandlungsbefunde